Kategorien

Bepflanzung: Winterfeste Pflanzen

Thomas Grünsch / pixelio.de

Grundsätzlich empfiehlt es sich, bei der Grabbepflanzung eine Wechselbepflanzung einzuplanen. Der Begriff „Wechselbepflanzung“ bedeutet, dass auf einem Grab ein Mix aus Pflanzen gesät wird, die abwechselnd das ganze Jahr über blühen. So haben Sie zu jeder Jahreszeit einen schmucken Blickfang auf dem Grab und schauen nie auf ein komplett welkes Grab.

Winterfeste Pflanzen für das Grab

In der kalten Jahreszeit mit eisigem Wind, Bodenfrost und Schnee haben es Pflanzen nicht leicht, den widrigen Bedingungen zu trotzen. Winterfeste Pflanzen, die über eine ausreichende Winterhärte verfügen und so gegen den Winter gewappnet sind, eignen sich gut, um das ganze Jahr dem Grab ein ansehnliches Äußeres zu geben.
Insbesondere Heidepflanzen eignen sich wegen der robusten Beschaffenheit ideal zur Bepflanzung von Gräbern. Fragen Sie doch einmal bei einem Friedhofsgärtner vor Ort nach speziellen Winterblühern, die auch in der dunklen Jahreszeit frische Farbe auf den Friedhof bringen

Besenheide

Sie blühen vom Spätsommer bis in den späten Herbst hinein und bilden weiße, rosafarbene und purpurne Blüten.

Winterschneeball

Auch der Winterschneeball eignet sich hervorragend für die Grabbepflanzung im Winter. Er bildet hübsche, kleine, meist rosafarbene Blüten, die spätestens im Spätwinter das erste Mal zu Tage treten. In milden Wintern blüht er sogar durchgehend.

Spindelsträucher

Die niedrig wachsenden Sträucher sind frosthart, entfalten ihr buntes Farbspiel in der kalten Jahreszeit und sind so als Grabbepflanzung im Winter besonders geeignet.

Ein Tipp für den Winter auf dem Friedhof

Legen Sie den Boden des Grabes mit Reisig, Rindemulch oder Tannenzweigen aus, bevor der erste Frost kommt. So können Sie allzu große Frostschäden an Ihren Pflanzen vermeiden. Außerdem wird so der Boden selbst optimal vor Frost und Feuchtigkeit im Winter geschützt. Auch windbedingte Verwehungen werden so vermieden

Mehr aus Trauerfloristik und Bepflanzung